Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V.

Aktuelle Nachrichten

  • Programm des Publishers‘ Summit am 7. und 8. November 2016 in Berlin

    Spitzenrepräsentanten aus Medien, Politik und Wirtschaft im Dialog mit der Branche | Early-Bird-Tarif noch bis Ende Juli sichern
     
    Berlin, 18. Juli 2016 – Der VDZ hat jetzt das Programm des Publishers‘ Summit am 7. und 8. November 2016 vorgestellt, es erfüllt das Motto: „Freiheit, Vielfalt und Wettbewerb“ mit rund 30 hochkarätigen Rednern aus Medien, Wirtschaft und Politik und 20 Formaten.  

    „Der Publishers‘ Summit fokussiert und konzentriert sich auf die Schlüsselthemen. Wer wissen will, wo wir wirtschaftlich, journalistisch und politisch stehen und mit den Gestaltern unserer Branche diskutieren will, muss dabei sein“, so Stephan Scherzer, VDZ-Hauptgeschäftsführer.

    Politische Spitzenvertreter aus Berlin und Brüssel haben als Redner zugesagt. Günther H. Oettinger, Kommissar für Digital Economy & Society der Europäischen Kommission, stellt die verlegerischen Themen in den europapolitischen Zusammenhang. Dr. Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, spricht für die Bundesregierung. Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, widmet sich dem branchenübergreifenden Zusammenhang von Freiheit und Verantwortung.

    Für den Dialog über Branchengrenzen hinweg steht Tina Beuchler, Vorsitzende OWM, Digital Director Nestlé Deutschland. Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, präsentiert exklusive Studienergebnisse mit zentralen Aussagen zur Branchenentwicklung. Michael Brunt, Chief Marketing Officer and Managing Director of The Economist, liefert einen internationalen Einblick in die Zeitschriftenbranche. Juan Senor, Partner der Innovation Media Consulting Group, adressiert die internationalen Trends und Herausforderungen der Branche.

    Um die Vielfalt im Zeitschriftenmarkt dreht sich das Format „My Big Points 2017“, das kompakt und fokussiert die strategischen Herausforderungen relevanter Medienhäuser in den Mittelpunkt stellt. Stephan Schäfer, Chief Product Officer bei Gruner+Jahr, Dr. Andreas Wiele, Vorstand Axel Springer, Stefan Rühling, Vorsitzender der Geschäftsführung Vogel Business Media, Philipp Welte, Vorstand Hubert Burda Media, und Manfred Braun, Geschäftsführer FUNKE MEDIENGRUPPE, werden ihre „Big Points 2017" erläutern. Journalistische Köpfe und Medienmacher diskutieren in der Chefredakteurs-Runde.

    Der VDZ baut die Kooperation mit der TEDx-Konferenz weiter aus – der Publishers‘ Summit geht am 8. November nachmittags in den TEDxBerlinSalon „Leadership in a Digital Age“ über. Teilnehmer des Summit können von den Vorzugskonditionen profitieren.

    Bis zum 31. Juli ist die Teilnahme an Publishers‘ Summit und Night, die am Abend des 7. Novembers stattfindet, zu Vorzugskonditionen des Early-Bird-Tarifs möglich.

    Begleitet wird der Kongress von einer Ausstellung innovativer Partner und Unternehmen:
    Deutsche Post AG, Fornoff und Heintzenberg GmbH, knk Business Software AG, KPMG AG, LEIPA Georg Leinfelder GmbH, muellerPrange GmbH & Co. KG, Sappi Deutschland GmbH, UPM, Versorgungswerk der Presse GmbH.  

    Das Kongressprogramm und die Referenten sind unter www.publishers-summit.de zu finden.

    Weitere Informationen zum Publishers' Summit finden Sie auf www.publishers-summit.de, der Facebook-Seite des VDZ sowie mit dem Hashtag #VDZPS16 auf Twitter.

    VZVNRW, 20.07.2016

  • Referentenentwurf zum neuen Kartellgesetz: Erweiterte Spielräume für Presseverlage

    Der Referentenentwurf für die 9. Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) eröffnet den Presseverlagen neue Möglichkeiten. Die Vorschläge des Bundeswirtschaftsministeriums sehen z. B. die Erlaubnis betriebswirtschaftlicher – aber weiterhin nicht redaktioneller – Zusammenarbeit von Verlagen vor. Titel könnten somit bald gemeinsam vermarktet werden. Auch im Werbegeschäft sowie bei der Zustellung und bei der Herstellung der Produkte wären dann Kooperationen möglich. Ziel der Erweiterung der kartellrechtlichen Handlungsspielräume ist die Sicherung der Pressevielfalt und die Stärkung der wirtschaftlichen Basis von Presseunternehmen.
    Die Verlegerverbände VDZ und BDZV begrüßen die 9. GWB-Novelle, die Anfang 2017 in Kraft treten soll.

    VZVNRW, 18.07.2016

  • Regelungsvorschlag des BMJV zur Verlegerbeteiligung an Ausschüttungen der VG Wort

    Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat einen Regelungsvorschlag zu der Ausschüttung aus gesetzlichen Vergütungsansprüchen (Reprographie) vorgelegt. Dieser sieht vor, dass der Urheber nach Veröffentlichung seines Werkes der Beteiligung des Verlegers zustimmen kann. Damit wäre die Verlegerbeteiligung von der Entscheidung des Urhebers abhängig. Der Vorschlag verweigert dem Verleger eine eigene Rechtsposition, wie sie die Verlegerverbände vorgeschlagen hatten. Andererseits eröffnet dieser Vorschlag immerhin gewisse Handlungsspielräume für die Verlage und Verwertungsgesellschaften. Dennoch stellt er eben nicht den Status quo ante her. Folge wäre eine administrativ aufwendige werkbezogene Einzelabrechnung, statt einer pauschalen Beteiligung. Es steht zu befürchten, dass die Politik aus vermeintlichen europarechtlichen Hinderungsgründen aufgrund des restriktiven BGH-Urteils eine günstigere Reglung nicht vornimmt. Deshalb ist es richtig, dass gegen das BGH-Urteil Verfassungsbeschwerde auch mit der Begründung eingelegt wurde, wonach der BGH verpflichtet gewesen wäre den Fall Vogel dem EuGH vorzulegen - Verletzung des Rechts auf den gesetzlichen Richter.
    Der VDZ wird sich im parlamentarischen Verfahren weiter für eine tragfähige Regelung einsetzen, um die Beteiligung der Verlage an den Ausschüttungen der VG Wort und VG Bild/Kunst zu erhalten.

    VZVNRW, 13.07.2016

  • Am 7. und 8. November 2016 findet in Berlin der VDZ Publishers' Summit statt

    Mit einem Veranstaltungsangebot hochkarätiger Redner aus Medien, Politik und Wirtschaft lädt der VDZ zum Publishers' Summit, dem zentralen Treffpunkt der Zeitschriftenverleger am 7. und 8. November nach Berlin ein.
    Bis 31. Juli ist die Teilnahme an Publishers' Summit und Publishers' Night zu Early-Bird-Konditionen möglich.
    VZVNRW, 29.06.2016

Tarifpolitik

Der VZVNRW ist Arbeitgeberverband. Auf Landesebene handelt er durch seine Tarifkommission verbindliche Tarifverträge mit den Gewerkschaften aus, die für die VZV-Mitglieder und ihre Angestellten, Auszubildenden und gewerblichen Arbeitnehmer verpflichtend sind. Im sozialpolitischen Ausschuss und in der Verhandlungskommission des VDZ erarbeiten wir Tarifverträge für Redakteurinnen und Redakteure zusammen mit den übrigen Landesverbänden. Im Mitgliederbereich stehen Ihnen alle aktuellen Tarifverträge zum Download zur Verfügung.

VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Der VDZ vertritt national und international die publizistischen, kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Zeitschriftenverlage.

Weiterlesen ...

Die fünf Landesverbände im VDZ

Der VDZ, der aus den Landesverbänden hervorgegangen ist, wird vom VZVNRW und seinen vier Schwesterverbänden getragen.

Weiterlesen ...

VZVNRW Newsletter

 

Immer brandaktuell

In unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie praxistauglich aufbereitete Informationen über die aktuellste verlagsrelevante Rechtsprechung sowie frühzeitige Ankündigungen unserer Veranstaltungen und Seminare.

Aktuellen Newsletter lesen >

Fachverbände im VDZ

In der Berliner Geschäftsstelle des VDZ arbeiten die Fachverbände.
Deutsche Fachpresse
Konfessionelle Presse im VDZ
Die Publikumszeitschriften im VDZ

Weiterlesen ...

Die Medien-Akademie Ruhr

Die Medien-Akademie Ruhr steht für praxisnahe Fortbildung in den Bereichen Medien, Kommunikation und Journalismus – sie bildet unter anderem Volontäre in den Bereichen Print, Online, Bild, Multimedia und Hörfunk aus.

Weiterlesen ...

Ihr Presseausweis

 

Hier sind Sie genau richtig

Presseausweis über den VZVNRWAlles Wissenswerte für Ihren Presseausweis.

Hier finden Sie Anworten zu den Fragen, wie der Presseausweis beantragt wird und was zu beachten ist.

Hier geht es weiter...