Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V.

„Was wäre, wenn es morgen keine Pressefreiheit mehr gäbe?“

„Was wäre, wenn es morgen keine Pressefreiheit mehr gäbe?“
 

Unter dieser Fragestellung ruft der VDZ gemeinsam mit der Stiftung Lesen Schülerinnen und Schüler auf,  ihre Gedanken zu diesem Szenario zu posten.  Alle unter dem Hashtag #VDZPressefreiheit  oder unter www.facebook.com/VDZPresse veröffentlichten Bilder, Videos und Texte erscheinen auf einer Social Wall.
Höhepunkt der Diskussion im Social Web ist eine live auf YouTube übertragene Podiumsdiskussion am Tag der Pressefreiheit, dem 3. Mai 2018, in die auch einige Posts fließen werden. (weitere Infos)

VZVNRW, 18.04.2018

Save-the-date: Medientag und Mitgliederversammlung am 14.06.2018

Save-the-date:
Medientag und Mitgliederversammlung am 14.06.2018

Gerne kommen wir der Anregung aus den Reihen unserer Mitglieder nach, den Medientag und die Mitgliederversammlung wie in den vergangenen Jahren auch,  donnerstags stattfinden zu lassen. Entgegen unserer ersten Ankündigung findet der Medientag daher am

Donnerstag, 14.06.2018 von 12.30 bis 21.00 Uhr

in gewohnter Atmosphäre auf Schloß Bensberg statt. Erfreulicherweise konnten wir für diesen Termin mit Salon Goethe auch neue, dem Medientag angepasste Räumlichkeiten reservieren.                                                                                                                                    
Die Mitgliederversammlung beginnt um 12:30 Uhr. Beginn des Medientages ist um 14:30 Uhr. Nach dem Medientag besteht bei dem abschließenden Dinner im Restaurant Jan Wellem Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch in angenehmer Atmosphäre.  

                                                                                   
Wir freuen uns auf Sie!

Ihr VZVNRW-Team

VZVNRW, 19.03.2018

VDZ-Jahrespressekonferenz: E-Privacy-Verordnung bedroht das boomende Digitalgeschäft der Zeitschriftenverlage.

VDZ-Jahrespressekonferenz: E-Privacy-Verordnung bedroht das boomende Digitalgeschäft der Zeitschriftenverlage.

Einer aktuellen VDZ-Studie zufolge bringt die E-Privacy-Verordnung den Zeitschriftenverlagen in ihrer jetzigen Fassung Einbußen bei der digitalen Werbung in Höhe von 300 Millionen Euro. VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer plädiert deshalb an die neue Bundesregierung, notwendig sei die „Einführung des EU-Verlegerrechts, sowie einer balancierten E-Privacy-Richtlinie, die die Refinanzierungsmöglichkeiten der Presseangebote erhält.“ (VDZ-Jahrepressekonferenz)

VZVNRW, 14.03.2018

Heute tritt das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz in Kraft

Heute tritt das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz in Kraft

Am heutigen 1. März tritt das neue Gesetz für die erlaubnisfreie Nutzung urheberrechtlich geschützter Inhalte für Bildung und Wissenschaft in Kraft.
Ziel ist es, im Zeitalter der Digitalisierung Forschenden, Lehrenden, Studierende und Bibliotheken einen kostenfreien Zugang und Verwendung von urheberrechtlich geschützten Inhalten zu ermöglichen.  Somit wird das im Urhebergesetz verankerte alleinige Nutzungsrecht des Urhebers eingeschränkt.  Art und Umfang bestimmen die Schrankenregelungen der Paragraphen 60 ff UrhWissG.

VZVNRW, 01.03.2018

"DJV kündigt GTV Redakteure zum 30.04.2018"

"DJV kündigt GTV Redakteure zum 30.04.2018"

Mit Schreiben vom 04. Januar 2018 hat die Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten den Gehaltstarifvertrag für Redakteurinnen und Redakteure von Zeitschriften gekündigt. Forderungen werden noch nicht gestellt. Der Sozialpolitische Ausschuss des VDZ, der die Redakteurstarifverträge verhandelt, trifft sich am 1. Februar 2018 zu einer Strategiesitzung.

VZVNRW, 25.01.2018